Dieter Lenz – Partner

Dieter Lenz

"In der Ruhe liegt die Kraft. Die hole ich mir im Urlaub in Irland."

Nach langjähriger Tätigkeit im Umfeld des Deutschen Gewerkschaftsbundes ist Dieter Lenz der Sache treu geblieben: Immer noch und immer wieder bringt er seine Sachkenntnis rund um Arbeitnehmerfragen in Verfahren ein, die für ganze Gruppen der Arbeitnehmerschaft wegweisend sind.

„Die Interessenwahrung der Arbeitnehmer und ihrer Vertretungen ist ein weites Feld, das ich auch gerne in seiner ganzen Vielfalt bediene. Das ist mir ganz wesentlich.“ sagt Lenz über seine Arbeit. So finden sich unter seinen Mandanten so unterschiedliche Arbeitnehmer, wie Hochschullehrer aber auch LKW-Fahrer, Lehrer ebenso wie Betriebsräte im Baugewerbe. Die filigrane beamtenrechtliche Auseinandersetzung und andererseits die durchsetzungsorientierte Interessenvertretung gegenüber einem  hemdsärmligen Bauunternehmer faszinieren ihn gleicher Weise. „Im beamtenrechtlichen Disziplinarverfahren finde ich die Gelegenheit einer sehr konfliktorientierten Prozessführung, wie sie sonst nur im Strafrecht üblich ist“, sagt Lenz und lacht.

Hinter ihm liegt jetzt die Auseinandersetzung über die unterschiedliche Behandlung ausgelagerter Beamter und Arbeitnehmer in Sozialplänen im Bereich der Telekom . Hier hat Lenz die Verfahren in großer Zahl von den Arbeitsgerichten bis zum Bundesarbeitsgericht begleitet und dabei eine Sonderzahlung für die von ihm vertretene Beschäftigtengruppe durchgesetzt.  „Hierbei habe ich den Einzelfall systematisch vorbereitet, um das Ergebnis auf andere Fälle übertragen zu können. Hier muss recherchiert und präzise  am Detail gearbeitet werden. Wenn solche Präzedenzfälle jedoch erfolgreich abgeschlossen werden, dann profitieren viele Beschäftigte davon - und das ist, was ich an meinem Beruf mag" sagt Lenz, der zudem seit Jahren auf verschiedenen Ebenen in der Fortbildung von Arbeitnehmervertretern tätig ist und hierbei die Betriebsratswahl zu einem seiner Schwerpunkte gemacht hat. In der „heißen Phase“ steht er stets bereit, um Fragen der Wahlvorstände zu beantworten. Auch außerhalb dieser Phasen nutzt er gerne die Gelegenheit Betriebsräte an diversen Hotlines zu betreuen und schnell in kniffligen Fragen eine Lösung zu finden: „Was da alles passiert und kurzfristig geregelt werden muss, das steht in keinem Schulungskonzept.“

Kontakt Dieter Lenz

lenz@schwegler-rae.de

Mitarbeiterin:

Daria Lehnart

Tel. 02 21 / 35 55 7-140

Veröffentlichungen Dieter Lenz

Lenz, Meyer, Ratayczak, Ressel, Rudolf, Die Praxis der Jugend- und Auszubildendenvertretung von A bis Z, Bund-Verlag, 5. Auflage 2008

Anforderungen an das betriebliche Eingliederungsmanagement, BAG v. 10.12.2009 - 2 AZR 198/09, in: Der Betriebsrat 12/2010, S. 41

Lenz, Meyer, Ratayczak, Ressel, Rudolf,
Die Praxis der Jugend- und Auszubildendenvertretung von A bis Z
Bund-Verlag, 5. Auflage 2008


Die Anwälte von schwegler rechtsanwälte