Peter Berg

Peter Berg

„Meine Arbeit als Rechtsanwalt und meine jahrzehntelange Tätigkeit als leitender Jurist bei mehreren DGB-Gewerkschaften ist und war darauf ausgerichtet, vor allem der Schutzfunktion des Arbeitsrechts Geltung zu verschaffen und sie für die erfolgreiche Beratung und Prozessvertretung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ihrer betrieblichen und gewerkschaftlichen Interessenvertretung fruchtbar zu machen.“

Rechtsanwalt Peter Berg ist auf allen Gebieten des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts beratend und als Prozessvertreter tätig. Er vertritt schwerpunktmäßig Betriebs- und Personalräte und ist als Mitautor von Standardkommentaren zum Betriebsverfassungsgesetz und zum Personalvertretungsrecht auf diesen Gebieten als Spezialist ausgewiesen. Wegen seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit bei den Gewerkschaften verfügt er ebenfalls über eine besondere Expertise im Tarifrecht, Arbeitskampfrecht und Recht der gewerkschaftlichen Betätigung im Betrieb. Die Qualifizierung und Fortbildung betrieblicher und gewerkschaftlicher Interessenvertreter ist ein besonderes Anliegen von Peter Berg. Als Referent in Grundlagen- und Spezialseminaren und Autor praxisorientierter Handlungsanleitungen trägt er dazu bei, dass Betriebs- und Personalräte im Arbeitsrecht uptodate sind und den Arbeitgebern auf Augenhöhe begegnen können.

Für die erfolgreiche Wahrnehmung der Interessen der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen und Betriebs- und Personalräte ist es von besonderer Bedeutung, die Perspektive, Funktion und Interessenlage aller auf dem Gebiet des Arbeitsrechts beteiligten Akteure zu reflektieren und in die Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Als ehrenamtlicher Richter im 1. Senat des Bundesarbeitsgerichts, Mitglied des Verbandsausschusses des Deutschen Arbeitsgerichtsverbandes, Arbeitnehmervertreter in Aufsichtsräten, Lehrbeauftragter, rechtspolitischer Sachverständiger und Herausgeber und Mitautor rechtswissenschaftlicher Veröffentlichungen verfügt Peter Berg diesbezüglich über vielfältige Erfahrungen und ausgezeichnete Kontakte.

Vor Aufnahme seiner anwaltlichen Tätigkeit bei schwegler rechtsanwälte war Peter Berg nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bremen als Justiziar beim Hauptvorstand der Gewerkschaft Holz und Kunststoff (GHK), als Abteilungsleiter Arbeits- und Sozialrecht beim Hauptvorstand der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) und als Justiziar des ver.di Landesbezirks Nordrhein-Westfalen tätig.


Kontakt Peter Berg

berg@schwegler-rae.de

Mitarbeiterin:

Sonja Feld

Tel. 0211 / 300 43-480

Veröffentlichungen Peter Berg

1. Kommentare, Monographien, Handbücher

Berg/Kocher/Schumann (Hrsg.), Tarifvertragsgesetz und Arbeitskampfrecht, Kompaktkommentar.

Berg/Dierßen/Heilmann/Kocher/Schumann/Wankel, Tarifvertragsgesetz, Basiskommentar.

Däubler/Kittner/Klebe/Wedde (Hrsg.), BetrVG mit Wahlordnung und EBR-Gesetz, Kommentar für die Praxis.
(Kommentierung §§ 2, 42-46, 74-77, 88)

Däubler/Kittner/Klebe/Wedde (Hrsg.), Arbeitshilfen für den Betriebsrat mit Wahlunterlagen und EBR-Gesetz
(Arbeitshilfen zu §§ 2, 7-20, 42-46, 74-77, 88)

Altvater/Baden/Berg/Kröll/Noll/Seulen, BPersVG, Kommentar für die Praxis.
(Kommentierung §§ 2, 3, vor 66, 66, 67, 69-74, 75 III-IV, Anhang I vor § 1, §§ 1-12 BPersVWO)

Altvater/Baden/Berg/Kröll/Noll/Seulen, BPersVG, Basiskommentar.
(Kommentierung §§ 2, 3, vor 66, 66, 67, 69-74, 75 III-IV)

Welkoborsky/Baumgarten/Berg/Vormbaum-Heinemann, LPVG NW, Basiskommentar.

Däubler/Hjort/Schubert/Wolmerath (Hrsg.), Arbeitsrecht, Individualarbeitsrecht mit kollektivrechtlichen Bezügen, Handkommentar.
(Kommentierung §§ 6-10, 13-18 AGG, HAG)

Berg/Heilmann, Wahl des Betriebsrats, Handlungsanleitung für Betriebsräte und Wahlvorstände.

Berg/Heilmann, Betriebsratswahl, Formulare und Software.

Berg/Heilmann, JAV-Wahl, Formulare und Software.

 

2. Aufsätze (Auswahl)

Tarifeinheitsgesetz auf dem Prüfstand, AiB 10/2017, S. 28.

Betriebsratswahl und Datenschutz (gemeinsam mit Micha Heilmann), CuA 10/2017, S. 15.

Betriebsratswahl nur offline (gemeinsam mit Micha Heilmann), CuA 10/2017, S. 19.

Die Zukunft der Tarifautonomie. Das Tarif- und Arbeitskampfrecht als Gegenstand der Rechtspolitik und der Forschungsaktivitäten des WSI. In: Schulten/Dribbusch/Bäcker/Klenner (Hrsg.), Tarifpolitik als Gesellschaftspolitik, Strategische Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Beiträge zu Ehren von Reinhard Bispinck, 2017, S. 59 ff.

JAV-Wahl 2016 (gemeinsam mit Micha Heilmann), AiB 4/2016, S. 37.

Tarifeinheitsgesetz – Folgen für die Praxis, AiB 10/2015, S. 29.

JAV-Wahl – was jetzt wichtig ist (gemeinsam mit Micha Heilmann), AiB 6/2014, S. 38.

Gesetzlich verordnete Tarifeinheit reloaded – das Streikrecht in Gefahr, KJ 2014, 72.

Streikverbot durch Verfahren – Tariffrieden statt Tarifautonomie in der Daseinsvorsorge. In Schubert (Hrsg.), Anforderungen an ein modernes kollektives Arbeitsrecht, Festschrift für Otto Ernst Kempen, 2013, S. 278.

Betriebsratswahlen und Minderheitengeschlecht (gemeinsam mit Micha Heilmann), AiB 2013, S. 555.

Streikbrechereinsatz durch den Arbeitgeber – grundsätzlich am BR vorbei?, AiB 2012, S. 73.

Höchstrichterliche Schranken für Kettenbefristungen? PersR 2012, S. 431

Die Auswirkungen der Leiharbeit auf die gewerkschaftliche Interessenvertretung, JbArbR 46 (2009), S. 69

Rechtliche Auswirkungen einer OT-Mitgliedschaft in der Praxis, AuR 2001, S. 393 (Festheft für Michael Kittner).

Unterlassungsanspruch der Gewerkschaften gegen tarifwidrige betriebliche Regelungen. Anmerkungen zum BAG-Beschluss vom 20.4.1999 - 1 ABR 72/98 (gemeinsam mit Helmut Platow), DB 1999, S. 1555.

Tarifwidrige Arbeitsbedingungen im Betrieb - Überlegungen zur Begründung eines Unterlassungsanspruchs der Gewerkschaft. In Klebe/Wedde/Wolmerath (Hrsg.), Recht und soziale Arbeitswelt, Festschrift für Wolfgang Däubler, 1999, S. 495.

 

Die Anwälte von schwegler rechtsanwälte